Show Less
Restricted access

AIDS-Aufklärung

Medizinische und ethische Aspekte

August Wilhelm von Eiff

Innerhalb der letzten drei Jahre verdoppelten sich die Zahlen der globalen monatlichen Zuwachsraten von AIDS-Kranken, die der WHO gemeldet wurden. In zunehmendem Maße sind dabei Frauen und Kinder betroffen. Die Prognosen der Zahlen der HIV-Infizierten für das Jahr 2000 offenbaren noch dramatischer die Lage. Von Mai 1989 bis Mai 1991 stiegen die geschätzten Zahlen von 6 auf 40 Millionen Infizierte an. Dieser Entwicklung steht ein nachlassendes Interessse der Bevölkerung in Bezug auf die HIV-Infektion gegenüber. Dadurch werden die notwendigen Präventivmaßnahmen vernachlässigt. Die verantwortlichen Stellen in Staat und Gesellschaft sind daher zu einer wahrheitsgetreuen Information über die Ausbreitung der Erkrankung, das Risiko bestimmter Sexualpraktiken, die Sicherheit vorbeugender und die Notwendigkeit karitativer Maßnahmen aufgerufen. Dabei zeigt sich, daß auch vielfältige ethische Probleme berücksichtigt werden müssen.