Show Less
Restricted access

«Interkulturelle Germanistik»

Dialog der Kulturen auf Deutsch?

Peter Zimmermann

Die «Interkulturelle Germanistik» bemüht sich um eine regional- und adressatenspezifische Differenzierung der weltweiten Vermittlung deutscher Sprache, Literatur und Kultur durch programmatische Berücksichtigung der fremdkulturellen Außenperspektive und der wechselseitigen Reflexion des Eigenen und des Fremden. Auf diese Weise soll das Deutschstudium wieder attraktiver gemacht und ein Beitrag zum internationalen «Dialog der Kulturen» geleistet werden. Im vorliegenden Buch wird diese Konzeption, die bei weitgehender Vernachlässigung politischer und wirtschaftlicher Abhängigkeitsverhältnisse von einer partnerschaftlichen Kommunikation zwischen Industrie- und Entwicklungsländern ausgeht, auf methodische Voraussetzungen, ideologische Implikationen und Praktikabilität hin untersucht und kritisch diskutiert.
Aus dem Inhalt: Konzeption der «Interkulturellen Germanistik» - Interkulturelle Kommunikation und Deutsch als Fremdsprache - Deutschunterricht in Ländern der «Dritten Welt» - Interkulturalität oder Ungleichzeitigkeit.