Show Less
Restricted access

Der Roman als Zeitdokument

Bürgerlicher Liberalismus in Friedrich Spielhagens «Die von Hohenstein» (1863/64)

Series:

Rosa-Maria Zinken

Vor dem Hintergrund der jüngeren Forschungsdiskussion über das deutsche Bürgertum im 19. Jahrhundert beschäftigt sich diese Arbeit mit dem Zeit- und Gesellschaftsroman als bisher nur unzureichend beachtetem Zeitdokument. Dabei ermöglicht der Ansatz der Diskursanalyse einen Zugang zum Vermittlungszusammenhang von Literatur und Gesellschaft unter Beachtung der spezifisch literarischen Qualität der Texte. Die auf dieser Grundlage exemplarisch durchgeführte Untersuchung eines populären Romans von Friedrich Spielhagen eröffnet einen neuen Blick auf bürgerlich-liberale Einstellungen zur Zeit des preußischen Verfassungskonfliktes.
Aus dem Inhalt: Der vergessene Erfolgsschriftsteller Friedrich Spielhagen - Der Zeit- und Gesellschaftsromen als historische Quelle - Detail- und Strukturanalyse eines Romans - Der diskursive Kontext: Bürgerlicher Liberalismus zur Zeit des preußischen Verfassungskonfliktes.