Show Less
Restricted access

Bildungs- und Erziehungsgeschichte im 20. Jahrhundert

Festschrift für Heinrich Kanz zum 65. Geburtstag

Hildegard Macha and Hans-Joachim Roth

In dieser Festschrift zum 65. Geburtstag von Heinrich Kanz 1992 werden wesentliche Forschungsbereiche der jüngeren Bildungs- und Erziehungsgeschichte vorgestellt, u.a. bildungsgeschichtliche Entwicklungen im Schulbereich, etwa der Kulturpädagogik und des Dritten Reiches. Außerdem werden systematische Aspekte heutiger Bildung vorgestellt bis hin zur Familienerziehung und einzelne relevante Themen der derzeitigen politischen Wandlungen wie z.B. Interkulturelle Pädagogik und die sportliche Bildung im Alter.
Nach dem Studium der Fächer Philosophie, Pädagogik, Geschichte, Latein und Theologie promovierte Heinrich Kanz 1950 bei Karl Holzamer und Otto Friedrich Bollnow. 1968 wurde er als Professor für Allgemeine Pädagogik an die Pädagogische Hochschule Rheinland-Pfalz in Koblenz berufen. 1977 folgte er einer Berufung auf einen Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an die Pädagogische Hochschule Rheinland/Abteilung Bonn, heute Pädagogische Fakultät der Universität Bonn.
Aus dem Inhalt: Historische Bezüge: Erziehung und Erziehungswissenschaft als Phänomene geschichtlichen Wandels - Systematische Zugänge: Bildung heute - Perspektiven einzelner Disziplinen.