Show Less
Restricted access

Mathematiklernen als symbolische Konstruktion

Zur Natur, Entfaltung und Darstellung des mathematischen Denkens

Hans Bussmann

Die Natur, Entfaltung und Darstellung des mathematischen Denkens wird bis in die Gegenwart hinein zwischen Intuitionisten, Formalisten und Logizisten kontrovers diskutiert. Die vorliegende Studie modelliert an Beispielen die Genese mathematischen Denkens und Erkennens als einen Vorgang der symbolischen Konstruktion mathematischer Formen. Sie zeigt auf, wie dieser Konstruktionsprozeß als Lernprozeß aufgefaßt werden kann. Das Modell der symbolischen Konstruktion wird durch Sekundäranalysen aus der Unterrichtswirklichkeit erprobt. Hierbei steht es im Diskussionszusammenhang mit gegenwärtigen Konzeptionen mathematischen Erkennens und Lernens: dem Framekonzept, der ideativen Begriffsbildung, dem Stufenmodell und anderen mehr.
Aus dem Inhalt: Verständnisanbahnung für Denken und Erkennen anhand eines Beispiels - Die Modellierung mathematischer Erkenntnis als Regelkreis - Begriffslernen als symbolische Konstruktion - Symbolisches Konstruieren in der Unterrichtswirklichkeit - Ausführliches Glossar - Reichhaltiger Sachindex - Personenindex - Leicht lesbare Literaturangeben.