Show Less
Restricted access

Sprache und Politische Kultur in der Demokratie

Hans Gerd Schumann zum Gedenken

Dieter Emig, Christoph Hüttig and Lutz Raphael

Die Beiträge der Gedenkschrift für Hans Gerd Schumann sind zentralen Themen des verstorbenen Darmstädter Politikwissenschaftlers gewidmet: An Person und Werk H.G. Schumanns erinnern K.O. Frhr. von Aretin und G. Vowe. Seinem ersten wissenschaftlichen Umfeld, der Marburger Schule W. Abendroths, ist die Studie von Ch. Hüttig und L. Raphael gewidmet. Die Umrisse eines von H.-G. Schumann initiierten Forschungsprojekts zur Nachkriegszeit skizzieren D. Emig und A.G. Frei. Politisches Denken zwischen konservativen Topoi und den Ungewißheiten gesellschaftlicher Entwicklung beleuchten R. Saage, H. Böhme, I. Fetscher und M. Th. Greven. Probleme der historischen Wahlforschung analysieren P. Steinbach und E. Hennig. Dem Themenkomplex Sprache, Politik und Kultur sind Beiträge von H.-W. Eroms, K.P. Fritzsche, H. Schanze, E. Straßner, P.-H. Gruner und A. Mintzel gewidmet.
Aus dem Inhalt: Mit Beiträgen zur Person H.G. Schumanns, zur Geschichte der Marburger Schule W. Abendroths, zur historischen Wahlforschung, zu politischen Utopien, zu Problemen der konservativen Politik, zu demokratischen Dezisionismus und zu Sprache und Politik sowie zum Passauer Madonnen-Streit.