Show Less
Restricted access

Vermögensansprüche in den fünf neuen Bundesländern

Die Enteignungen von Vermögen zwischen 1933 und 1990 auf dem Gebiet der fünf neuen Bundesländer und dessen (Neu-)Zuordnung nach dem Vermögens- und Investitionsrecht

Andreas Friedlein

Mit dem Fall der Mauer am 9.11.1989 ergab sich für die Betroffenen der deutschen und besatzungshoheitlichen Regime seit 1933 erstmalig die Möglichkeit, ihre vermögensrechtlichen Ansprüche auf dem Gebiet der damaligen DDR verfolgen zu können. Dieses Buch stellt die Enteignungsschritte der jeweiligen Staatsgewalten dar. Unter Berücksichtigung jüngster Entwicklungen führt es in die heutige Rechtslage ein. Dabei werden die regelmäßig auftretenden Rechtsprobleme aufgezeigt. Die umfangreichen Quellenangaben weisen auf weiterführende Literatur hin und erleichtern so die Lösung spezieller Anliegen. Die einschlägigen Gesetze und Verordnungen befinden sich im Dokumentenanhang.
Aus dem Inhalt: Enteignungen im Zeitraum 30.01.1933 bis 2.10.1990 - Erläuterung zum Vermögensgesetz, zum Investitionsgesetz, zum Vermögenszuordnungsgesetz - Zusammenfassung des BVerfG-Urteils vom 23.4.1991 - Dokumentenanhang mit 13 Gesetzen und Verordnungen.