Show Less
Restricted access

Kulturpatriotismus und Sprachbewusstsein

Studien zur deutschen Philologie des 17. Jahrhunderts

Series:

Wolfgang Huber

Die auffällig häufigen kulturpatriotischen Argumentationen in philologischen Texten des 17. Jahrhunderts wurden - so die These dieser Arbeit - nicht beliebig oder bloss rhetorisch verwendet, sondern sind - in ihrer legitimatorischen Funktion - eng verbunden mit der Entwicklung des Bewusstseins von der deutschen Sprache und damit der deutschen Philologie. Nach Disziplinen und ihrer Entwicklungsgeschichte angeordnete Textinterpretationen weisen diese Bezüge nach. Weitere Besprechungsschwerpunkte sind sozial- und kommunikationsgeschichtliche Zusammenhänge.
Aus dem Inhalt: U.a. Kulturpatriotische Argumentationen in Grammatik, Lexikographie, Rhetorik und Poetik - Sprache und Politik - Entwicklung des Sprachbewusstseins im 17. Jahrhundert.