Show Less
Restricted access

«Prosopopea Ecaterina II» und «Istanza» von Giacomo Casanova

Zwei unbekannte Texte von Giacomo Casanova de Seingalt (1725-1798)- Kritische Ausgabe der italienischen Handschriften aus dem Casanova-Nachlaß in Mnichovo Hradisté (Tschechische Republik)

Enrico Straub

Giacomo Casanova (1725-1798), Autor der weltweit bekannten Histoire de ma vie, war nicht nur der sprichwörtliche Abenteurer und Liebhaber, sondern auch ein außergewöhnlich vielseitiger Gelehrter. Aus seinem umfangreichen Nachlaß werden hier zwei bislang unveröffentlichte Arbeiten vorgestellt, die ihn als Historiker und Naturwissenschaftler ausweisen. Die beiden inhaltlich zusammengehörenden Texte sind nach seinem Aufenthalt am Sankt Petersburger Hof 1764/65 entstanden: Die Prosopopea Ecaterina II stellt eine frühe, literarisch originelle Huldigung an Katharina die Große dar; die Istanza markiert den Anfang von Casanovas astronomisch-kalendertheoretischen Interessen.
Die beiden italienischen Studien sind mit einem ausführlichen philologischen Kommentar erstmals ediert; den originalsprachigen Texten folgen deutsche Übersetzungen und in einem Anhang ergänzende, bislang ebenfalls unbekannte Aussagen Casanovas über Katharina II. und das Problem der Kalenderreform.
Aus dem Inhalt: Casanovas Verhältnis zu Katharina II. von Rußland - Die Entstehungsumstände seiner Prosopopea Ecaterina II - Sein Interesse am Problem der Kalenderreform - Die originalsprachigen Texte von Prosopopea Ecaterina II und Istanza - Ihre deutschen Übersetzungen - Ergänzende unveröffentlichte Texte im Anhang.