Show Less
Restricted access

Rencontres Rainer Maria Rilke

Internationales Neuenburger Kolloquium 1992-

Jürgen Söring and Walter Weber

Gegenstand der in diesem Band publizierten Vorträge ist das Werk R.M. Rilkes. Neben Erörterungen zur Methode poetischer Wirklichkeitserfahrung im Malte Laurids Brigge sowie der Verortung der Duineser Elegien im Abstraktionsprozeß der Moderne, den sie als Abstraktwerden der Sprachform vollziehen, stehen Untersuchungen zum Phonozentrismus als Prinzip der dichterischen Komposition in den Poèmes français bzw. der Entwurf einer poetischen Kosmologie, die die Hypothese reiner Selbstbezüglichkeit der Sonette an Orpheus zuletzt transzendiert. Überlegungen zur Rilke-Forschung runden das Kolloquium methodologisch ab.
Aus dem Inhalt: «Weder Seiende, noch Schauspieler» - Zum Subjektivitätsentwurf in Rilkes Malte Laurids Brigge - Zeit und Raum in den Duineser Elegien - Jeux du language: language de l'indifférence.