Show Less
Restricted access

Die orientierten Siedlungsnamen auf «-heim, -hausen, -hofen» und «-dorf» im frühdeutschen Sprachraum und ihr Verhältnis zur fränkischen Fiskalorganisation

Christa Jochum-Godglück

Ausgangspunkt der Untersuchung ist die zu Beginn dieses Jahrhunderts von Oskar Bethge formulierte Theorie über den Zusammenhang von orientierten Siedlungsnamen und fränkischer Fiskalorganisation. Dieses vieldiskutierte namenkundliche Problem wird erneut aufgenommen. Ein Katalog stellt alle orientierten Siedlungsnamen auf -heim, -hausen, -hofen und -dorf im frühdeutschen Sprachraum zusammen. Die Siedlungsnamen werden sprachhistorisch und sprachsystematisch untersucht und im Hinblick auf die Ausgangsfragestellung neu gedeutet.
Aus dem Inhalt: Zur Diskussion des Bethge-Typus - Katalog der mit den Grundwörtern -heim, -hausen, -hofen und -dorf gebildeten Siedlungsnamen des hoch- und niederdeutschen (niederländischen) Sprachraumes - Zur Lautchronologie orientierter Namenkomposita - Orientierte Siedlungsnamen - Ausdruck gelenkter Siedlung auf Fiskalland? Fallstudien: Schematische Siedlungsnamen und staatlich gelenkte Fiskalorganisation.