Show Less
Restricted access

Akzeptanz von Behinderung

Medizinhistorische, pädagogische, psychotherapeutische, soziale, spirituelle Aspekte, Humor als Form der Bewältigung, Behinderung und Öffentlichkeit

August Ermert

Der Umgang mit behinderten Kindern und Erwachsenen beschränkt sich häufig über weite Lebensabschnitte auf die Behandlung von Defiziten. Bei allem therapeutischem Engagement werden in den verschiedenen Lebensphasen zu viele Chancen versäumt, Formen der Akzeptanz eines Lebens mit einer Behinderung zu vermitteln. Absicht der Autoren ist es, medizinhistorische, journalistische, pädagogische, psychotherapeutische, sozialmedizinische und theologische Zugänge zum zeitgemäßen - auch humorvollen - Verständnis von Behinderung zu vermitteln.
Betroffenen, Eltern und Therapeuten wird ein Konzept vorgelegt, in dem Rehabilitation und Akzeptanz von Behinderungsformen sinnvoll verbunden sind.
Aus dem Inhalt: Medizinhistorische, pädagogische, psychotherapeutische, sozialmedizinische, spirituelle Aspekte von Behinderung - Humor als Form der Bewältigung - Behinderung und Öffentlichkeit.