Show Less
Restricted access

Die Beziehungen altrussischer Fürstengeschlechter zu Westeuropa

Ein Beitrag zur Geschichte Ost- und Nordeuropas im Mittelalter. Mit 22 Stammtafeln ost- und nordeuropäischer Fürsten

Julius Forssman

Dieses Werk, das eine ungeheure Materialfülle in übersichtlicher Form ausbreitet, ist dem Nachweis gewidmet, dass die russischen Grossfürsten und Teilfürsten vor dem Beginn der Tartarenzeit eine angesehene Stellung unter den Herrschergeschlechtern Europas eingenommen haben. Im Mittelpunkt stehen die Beziehungen zwischen Russen und Skandinaviern, den Gründern des russischen Staates.
Aus dem Inhalt: Textteil: Zum Geleit - Zur Schreibung und Aussprache russischer und skandinavischer Schriftzeichen - Einleitung zu den Eheschliessungstabellen und Stammtafeln der Rurikiden vom 9. bis zum Ende des 13. Jahrhunderts - Quellenwert der Skaldenlieder und Sagas historischen Inhalts für die Aufhellung der skandinavischen und russischen Frühgeschichte - Exkurs: Die Heldendichtung der Grossrussen - Der Einbruch der Wikinger in den Ostraum und die russisch-skandinavischen Verschwägerungen - Die Piasten und die Arpaden und ihre Beziehung zu Altrussland - Tafelteil: Die Rurikiden (Tafel I-XI) - Skandinavische, polnische, ungarische Fürstenhäuser (Tafel XII-XXI) - Verzeichnis der benutzten Quellenschriften und Forschungen - Personenregister - Nachwort des Herausgebers.