Show Less
Restricted access

Umm Kultum: ein Zeitalter der Musik in Ägypten

Die moderne ägyptische Musik des 20. Jahrhunderts

Gabriele Braune

Entwicklung eines modernen ägyptisch-arabischen Musikstils des 20. Jhs. im Spiegel seiner Zeit: das arabische Musiktheater, ägyptische Opern, Operetten und Musikfilme, die Öffnung zum Westen und nationales Selbstfinden haben das zeitgenössische Ägypten geprägt. Die Musik- und Filmindustrie schuf Stars, die mehr als politische Bestrebungen zu einer kulturellen Identität der arabischen Welt beigetragen haben: Sallama Higazi, Sayyid Darwis, Dawud Husni, Zakariyah Ahmad, Muhammad al-Qasabgi, Asmahan und Farid al-'Atras, Munira al-Mahdiya, Laila Murad u.a. Deren Werdegang und Interaktion sind Gegenstand der Darstellung, aber auch die Brisanz der Lieder, die zu einem bestimmten Zeitpunkt Beachtung fanden. Mittelpunkt des Buches ist die Karriere der Sängerin Umm Kultum, die jahrzehntelang die arabische Musikwelt beherrschte. Eine Discographie ihrer Lieder, die sie von 1924 bis 1973 gesungen hat, bildet den Abschluß der Arbeit.
Aus dem Inhalt: Die wichtigsten Begriffe - Abriß der Geschichte ägyptischer Musik - Arabisches Musiktheater und die Welle ägyptischer Opern- und Operettenkomponisten - Varieté und Musikbühnen im Kairo der Jahrhundertwende - Die Schallplattenindustrie seit den 20er Jahren und ihre Künstler - Der ägyptische Rundfunk und die Filmindustrie - Die soziokulturelle Kulisse zur Musik von Umm Kultum - Übersetzung und Interpretation einer Textauswahl von den 20er bis in die 70er-Jahre.