Show Less
Restricted access

«Reorganisation der Polizei» oder getarnte Bewaffnung der SBZ im Kalten Krieg?

Dokumente und Materialien zur sicherheits- und militärpolitischen Weichenstellung in Ostdeutschland 1948/49

Günther Glaser

1948/49 wurde in Ostdeutschland unter dem maßgeblichen Einfluß der sowjetischen Besatzungsmacht der Aufbau einer Sicherheits- und Militärorganisation eingeleitet. Dieser Wandel wird in dem Band konkret-historisch mit Dokumenten und Materialien belegt, die größtenteils bis 1989/90 geheimgehalten wurden und hier erstmals veröffentlicht werden. Insbesondere wird der Kontext mit internationalen, nationalen und innenpolitischen Ereignissen deutlich. Erstmalig wird publik, daß es auch andersgerichtete Vorstellungen als die offiziellen gab. Der Herausgeber greift damit ein in der DDR tabuisiertes Thema auf und kann die Geschehnisse und Probleme tiefer ergründen als Wissenschaftler zuvor.
Aus dem Inhalt: Anhand von SMAD- und DVdI-Weisungen, SED-Beschlüssen, Schriftwechsel, Berichten, Referaten und Diskussionen werden mit Kommentaren des Herausgebers dargeboten: sicherheits- und militärpolitische Entscheidungen in der SBZ 1948/49 und ihre Problematik - Notwendigkeit und Legitimität von Veränderungen - Konfliktfelder - Konträre Auffassungen - 1989/90 deren Realisierung?