Show Less
Restricted access

Staatshaftung für Umweltschäden infolge normativen Unrechts

Burkhard Vonnahme

Das Thema «Umweltschutz» gewinnt in den unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen zunehmend an Bedeutung, insbesondere auch auf dem Gebiet der Rechtswissenschaft. Diese Studie greift einen Teilaspekt heraus, nämlich den Haftungszusammenhang zwischen normativen Handlungsformen des Staates und Umweltbeeinträchtigungen des Bürgers. Ihren konkreten Ausgangspunkt nimmt die Untersuchung bei den Entscheidungen der Rechtsprechung zu den sogenannten Waldschäden und Altlasten. Den Schwerpunkt bildet jedoch die abstrakte Einordnung des normativen Unrechts in das geltende Staatshaftungsrecht.
Aus dem Inhalt: Drittgerichtete Amtspflichten des Gesetz- und Normgebers - Bedeutung der Grundrechte für die Drittgerichtetheit - Normatives Handeln als (unmittelbarer) Eingriff - Normatives Unterlassen.