Show Less
Restricted access

Perpetuum mobile

Die immanente Stabilität

Karl Schmitz

Schwerpunkte sind: Erkenntnistheorie und Ethik. Der Haupttitel: «Perpetuum mobile» ist als Metapher für die Unlösbarkeit des Erkenntnisproblems gedacht. Der Untertitel: «Die immanente Stabilität» soll verdeutlichen, dass die Konsequenz des Denkens, die letztlich jede Erkenntnis fraglich erscheinen lässt, aus lebensnotwendigen Gründen mit einer bedingten, zweckentsprechenden Inkonsequenz des Handelns (insbesondere des ethischen) vereint werden muss.
Aus dem Inhalt: Grundproblem: Die unüberschaubare Vielfalt von Bewusstseinsinhalten - Hauptproblem: Die unvermeidliche Entscheidung erfolgt A. nach subjektiven Kriterien, B. nach objektiven Kriterien; die Diskrepanz zwischen A. und B. führt zwangsläufig zu C., den ethischen Dilemmata.