Show Less
Restricted access

Peter Singer in Deutschland

Zur Gefährdung der Diskussionsfreiheit in der Wissenschaft- Eine kommentierte Dokumentation- Mit einer Bibliographie von Björn Haferkamp

Christoph Anstötz, Rainer Hegselmann and Hartmut Kliemt

Seit 1989 gibt es in der Bundesrepublik eine heftige und teilweise gewalttätige Auseinandersetzung um Thesen des australischen Moralphilosophen Peter Singer. Im Mittelpunkt der Debatte steht die von Singer vertretene These, daß unter bestimmten Bedingungen eine aktive Sterbehilfe zulässig sei. Viele Lehrveranstaltungen, Vorträge und Kongresse, die die Problematik einer aktiven Sterbehilfe sachlich diskutieren sollten, wurden gewalttätig verhindert, unter Druck abgesagt oder zumindest gestört. Das vorliegende Buch dokumentiert und kommentiert diese Auseinandersetzungen. Dies geschieht aus einer libertären Perspektive, für die die Freiheit der Diskussion eines der höchsten Güter überhaupt ist.
Aus dem Inhalt: Zum theoretischen Umfeld der Auseinandersetzung um Peter Singer - Die Auseinandersetzungen an deutschen Universitäten - Peter Singer über Bioethik und die akademische Freiheit - Eine Bibliographie zum Streit um Peter Singer und die Sterbehilfe.