Show Less
Restricted access

Nationalsozialismus und Argentinien

Holger Meding

Die Beziehungen Deutschlands zu Argentinien im 20. Jahrhundert sind gekennzeichnet durch ihre Ambivalenz. Das Bild der La-Plata-Republik in der internationalen Gemeinschaft ist insbesondere durch ihre als widersprüchlich bis verdächtig bewertete Haltung gegenüber dem Dritten Reich vielfach negativ gezeichnet worden. Die in diesem Band dargelegte Zusammenstellung von Beiträgen, die sich dem Themenbereich der Beziehungen, Einflüsse und Nachwirkungen des Nationalsozialismus im Verhältnis zu Argentinien von verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen her annähern (Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaft, Theologie und Psychologie) erhellt das sensible Feld von Abstoßung und Anziehung, von Verstehen und Mißverstehen, welches das Verhältnis der beiden Länder bis in die Gegenwart hinein prägt.
Aus dem Inhalt: Deutsche Einwanderung in Argentinien - 20er Jahre: Nationalsozialismus im Aufwind? - Die NSDAP in Argentinien - Jüdische Emigranten der 30er Jahre - Faschismus und Nationalsozialismus am Rio de la Plata - Deutsche Rüstungstechniker in Argentinien nach 1945 - Nationalsozialistische Ideologie nach 1945 in Argentinien.