Show Less
Restricted access

Intergruppenkonflikte und persönliche Beziehungen zwischen Ost- und Westdeutschen

Susanne Rippl

Helfen persönliche Beziehungen beim Abbau der Vorurteile zwischen Ost- und Westdeutschen? Dieser Frage wird in der empirischen Studie nachgegangen. Theoretische Ausgangspunkte sind dabei die Theorie der sozialen Identität von Tajfel und die Forschungstradition zur Kontakthypothese. Oft wurde davon ausgegangen, daß Kontakte Konflikte zwischen verschiedenen Gruppen reduzieren. Die empirischen Ergebnisse sind allerdings nicht eindeutig. In dieser Arbeit wird daher ein weiterentwickeltes Modell zur Wirksamkeit von Kontakten hinsichtlich des Abbaus von Vorurteilen vorgestellt und im Rahmen einer repräsentativen Befragung in Ost- und Westdeutschland untersucht.
Aus dem Inhalt: Persönliche Beziehungen und der Abbau von Vorurteilen - Gruppenzugehörigkeit und Konflikt - Interaktion, Identität und Gruppenverhalten - Die Beziehungen zwischen Ost- und Westdeutschen - Empirische Ergebnisse - Fazit.