Show Less
Restricted access

Der Chaos-Schock und die Zukunft der Menschheit

Vorwort von Walter Spielmann

Werner Mittelstaedt

Das Konzept der Chaostheorie bewirkte in den Wissenschaften eine radikale Neubewertung von komplexen Wechselwirkungen in physikalischen, biologischen und gesellschaftlichen Systemen. Die daraus resultierenden Erkenntnisse sind vor dem Hintergrund der globalen Menschheitskrise mit ihren vielfältigen Ursachen zutiefst schockierend. Zugleich sind sie von besonderer Bedeutung für die Gestaltung wünschenswerter Entwicklungen, weil sich aus ihnen konkrete Handlungsoptionen ableiten. Dieser Kontext zeichnet die provozierende These vom Chaos-Schock. Folgende Kernfragen werden behandelt: Welche Konsequenzen resultieren aus der Chaostheorie für Wissenschaft, Technik, Politik, Wirtschaft und für den einzelnen? Inwieweit tragen die Erkenntnisse der Chaostheorie dazu bei, zukunftsfähige Lebensstile im Weltmaßstab zu etablieren? Welchen Stellenwert haben die neuen sozialen Bewegungen und hat der einzelne Mensch im Kampf um eine lebenswerte Zukunft? Dieses Buch - im Geiste Robert Jungks geschrieben - ist ein Plädoyer an Menschen, die Ermutigung und Inspiration für ihre individuelle und für die gesellschaftliche Zukunftsgestaltung in einer prinzipiell chaotischen Welt suchen.
Aus dem Inhalt: Chaostheorie - Selbstorganisation - Fraktale Geometrie - Zukunftsforschung trotz Chaostheorie - Nachhaltige Entwicklung (sustainable development) - Globale Beschleunigungskrise - Globalisierung - Die neuen sozialen Bewegungen - Verantwortung der Wissenschaft und Technik - Handlungsoptionen aus der Chaostheorie - Interview mit Karlheinz Böhm.