Show Less
Restricted access

Musikwissenschaft und populäre Musik

Versuch einer Bestandsaufname

Series:

Helmut Rösing, Albrecht Schneider and Martin Pfleiderer

Aus dem Inhalt: Helmut Rösing: «Popularmusikforschung» in Deutschland - von den Anfängen bis zu den 1990er Jahren – Martin Pfleiderer: Thinking in Jazz. Entwicklung und neuere Aufsätze der Jazzforschung – Peter Wicke: Popmusik in der Theorie. Aspekte einer problematischen Beziehung – Paul Riggenbach: Empirie-Domino. Empirische Popularmusikforschung in der BRD: ein Vergleich – Dietrich Helms: Musikwissenschaftliche Analyse populärer Musik? – Albrecht Schneider: Klanganalyse als Methodik der Popularmusikforschung – Werner Jauk: Pop: Mediatisierung und der dissidente Körper – Andre Matthias: Braveheart. Eine filmmusikalische Analyse – Britta Sweers: Die Fusion von traditioneller Musik, Folk und Rock - Berührungspunkte zwischen Popularmusikforschung und Ethnomusikologie – Susanne Binas: Pieces of Paradise - Technologische und kulturelle Aspekte der Transformation lokaler Musikpraktiken im globalen Kulturprozeß – Rainer Dollase/Katharina Woitowitz/Ariel Bieler/Arnd Ridder/Ina Köhnemann: Konformität und Nonkonformität musikalischer Präferenzen als Ausdruck sozialer Distinktion in multikulturellen Schulklassen zwischen dem 11. und 18. Lebensjahr – Werner Hoffmann: Broadcastinghouse / Musikhalle - Hamburg 36, der Anglo-German Swing Club - eine programmatische Skizze – Nikola Vatterodt/Philipp Brieler: Musical in Hamburg – Roger Behrens: Blumfeld mit Kante. Postrock und Diskurspop in der so genannten Hamburger Schule – Ursel Schlicht: «Ein Lebensgefühl, mal anstrengend, mal wunderbar». Jazz und Gender - Zur aktuellen Situation von (Jazz-)Musikerinnen in Hamburg – Dietmar Schlumbohm: Was ist Musik im digitalen Zeitalter noch wert? Veränderungen der Nutzung, des Umgangs und des Wertes von Musik durch digitale Medien – Günther Jacob: Archäologie des Hipnessverfalls – Martin Büsser: Avantgardistische Aspekte der Popkultur.