Show Less
Restricted access

Intermedialität – Identitäten – Literaturgeschichte

Beiträge zum vierten Kolloquium des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft, Freiburg im Breisgau 2001

Series:

Alfred Gall, Daniel Henseler, Alexander Wöll and Carolin Heyder

Aus dem Inhalt: Christine Gölz: «Die Ikone gegen den Spiegel schlagen». Selbstkonstruktionen Russlands von Čaadaev bis Ter-Oganjan – Gudrun Heidemann: Trainspotting: Il’ja Ėrenburgs und Vladimir Nabokovs Heimatentzug – Dorothea Gieselmann: Alltag und Film im Stalinismus. Unterhaltungsfilme als Topos in Texten von Bulat Okudžava und Gustaw Herling-Grudziński – Tom Jürgens: Der Mensch im Archiv. Foto-Identität und Foto-Identifizierung bei Vladimir Nabokov – Christiane Hauschild: Gender Trouble - Zum Status ‘weiblicher’ / ‘männlicher’ Subjektivität in der Literaturwissenschaft – Mirjam Finkelstein: Zur Frage der weiblichen literarischen Traditionsbildung - Beförderung und Behinderung weiblichen Schreibens in Russland – Ulrike Goldschweer: Kommunismus und die Utopie der Schönheit: Frauengestalten in Ivan Efremovs «Andromedanebel» (1957) – Ursula Stohler: Parodie als Mittel der dichterischen Selbstbestimmung - Untersuchungen zu Bunina und Pospelova – Stephan-Immanuel Teichgräber: Strukturelle Parallelen zwischen russischen und byzantinischen Herrschern in den historischen Texten – Mirja Lecke: Konstruktion sozialer Identität. Sprache und Roman in Polen um 1800 – Alexander Kratochvil: Parallelen in der Sprache der ukrainischen Literatur der 1920er und 1990er Jahre – Manfred Schruba: «Ženoklub»: Petersburger literarische Salons der 1910er Jahre – Daniel Henseler: Versteinerung und Auflösung: Anna Achmatovas «Requiem» – Dagmar Steinweg: Erinnern heißt sterben - die Wiederholung des poetischsten aller Themen. Tod, Poetik und Weiblichkeit in Texten Mandel’štams – Ute Stock: Exil und Paradiesverlust - Cvetaevas Ethik für den Dichter im Diesseits – Björn Seidel-Dreffke: Theosophische Weltdekodierung in M.A. Vološins «Lunaria» – Nina Balz: (Ne) v skazke skazat’: Überlegungen zu einer Definition des Kunstmärchens – Tom Kraft: Der Anonymus im «Geroj našego vremeni» als Gutachter für adäquate Interaktion.