Show Less
Restricted access

Inventing the Pasts in North Central Europe

The National Perception of Early Medieval History and Archaeology

Series:

Matthias Hardt, Christian Lübke and Dittmar Schorkowitz

Contents: Jerzy Gąssowski: Is Ethnicity Tangible? – Sebastian Brather: Die Projektion des Nationalstaats in die Frühgeschichte. Ethnische Interpretationen in der Archäologie – Przemysław Urbańczyk: Do We Need Archaeology of Ethnicity? – Klavs Randsborg: The Making of Early Scandinavian History. Material Impressions – George Indruszewski: Early Medieval Ships as Ethnic Symbols and the Construction of a Historical Paradigm in Northern and Central Europe – Volker Schmidt: Die Prillwitzer Idole. Rethra und die Anfänge der Forschung im Land Stargard – Babette Ludowici: Magdeburg als Hauptort des ottonischen Imperiums. Bemerkungen zum Beitrag von Archäologie und Kunstgeschichte zur Konstruktion eines Geschichtsbildes – Arne Schmid-Hecklau: Deutsche Forschungen zur ‘Reichsburg’ Meißen. Ein Überblick – Stine Wiell: Der dänisch-deutsche Streit um die großen Moorwaffenfunde aus der Eisenzeit. Ansichten zur Vor- und Frühgeschichte aus dem 19. und 20. Jahrhundert – Christian Lübke: Barbaren, Leibeigene, Kolonisten: Zum Bild der mittelalterlichen Slaven in der deutschen Geschichtswissenschaft – Matthias Hardt: ‘Schmutz und träges Hinbrüten bei allen’? Beispiele für den Blick der älteren deutschen Forschung auf slawische ländlich-agrarische Siedlungen des Mittelalters – Elaine Smollin: The Aesthetics and Ethics of Archaeology: Lithuania 1900-1918: The Intersection of Baltic, German and Slavic Cultures – Derek Fewster: Visionen nationaler Größe. Mittelalterperzeption, Ethnizität und Nationalismus in Finnland, 1905-1945 – Leszek Paweł Słupecki: Why Polish Historiography has Neglected the Role of Pagan Slavic Mythology – Dittmar Schorkowitz: Rekonstruktionen des Nationalen im postsowjetischen Raum. Beobachtungen zur Permanenz des Historischen.