Show Less
Restricted access

Die Rani von Jhansi – Rebellin wider Willen

Biographie der legendären indischen Freiheitskämpferin von 1857/58

Rainer Jerosch

1857/58: das britische Empire in Indien gerät durch den breitflächigen Aufstand einheimischer Regimenter an den Rand des Zusammenbruchs; in der letzten Phase der Großen Indischen Meuterei tritt eine junge, unerschrockene Frau an die Spitze der rebellischen Streitkräfte: Lakschmibai, die Rani von Jhansi. In Indien wird sie unverändert als hochherzige erste Kämpferin für nationale Unabhängigkeit verehrt. Die Briten bezeichneten sie als ein ruchloses Weibsbild und beschuldigten sie noch hundert Jahre nach ihrem Tod bedenkenlos eines entsetzlichen Massenmords an britischen Familien. Der Autor versucht unter Rückgriff auf Primärquellen in den National Archives of India und der British Library sowie aufgrund von Untersuchungen vor Ort die historische Gestalt der legendären indischen Jeanne d’Arc zu erfassen und von Legenden und gehässigen Verzerrungen befreit darzustellen.
Aus dem Inhalt: Bürgerliche Jugend und Aufstieg zur Gemahlin eines Maharajas – Rolle beim Ausbruch der «Großen Indischen Meuterei» von 1857/58 – Wandlung zur erbitterten Gegnerin der Briten – Die Schlachten bei Kunch, Kalpi und Gwalior – Charakter und Leben.