Show Less
Restricted access

Mehrstimmigkeit und Heterophonie

Bericht zur Tagung in Wien, 11. bis 12. Dezember 1999

Series:

Gernot Gruber, August Schmidhofer and Michael Weber

Aus dem Inhalt: Rudolf M. Brandl: Universale Basis-Definitionen von Mehrstimmigkeit, Polyphonie und Heterophonie (= multiple Abläufe) aus Sicht der Vergleichenden Musikwissenschaft – Oskár Elschek: Begriffliche Differenzierungsmöglichkeiten der mehrstimmigen Singpraxis und Heterophonie – Rüdiger Schumacher: Heterophonie - ad infinitum? – Rudolf Flotzinger: Mehrstimmigkeit und/als ars im Mittelalter – Christian Kaden: Jenseits von modus durus und modus mollis. Zur Mehrstimmigkeitslehre der Musica enchiriadis – Jürg Stenzl: Gesänge und Singende im Purgatorio von Dantes Commedia – Elena Tontscheva: Die Mehrstimmigkeit im südslawischen Bereich der byzantinischen Musik. Terminologische Begriffe in der schriftlichen und mündlichen Tradition – Alica Elscheková: Mehrstimmige traditionelle Singformen im Mittelmeerraum – Giorgio Adamo: Aspekte der Zweistimmigkeit in der Volksmusik Italiens – Susanne Ziegler: Mehrstimmigkeitsformen in Gurien (Georgien) – Gerhard Kubik: Multipart Singing in Sub-Saharan Africa: Remote and Recent Histories Unravelled – G. Florian Messner: The Vanishing Presence of the Past. Three Musical Traditions of the Bismarck Archipelago in Papua Niugini: Manus, New Ireland and East New Britain – Stefan Jena: Multiphonics auf der Querflöte. Eine moderne Spieltechnik und ihre Anwendung – Manfred Bartmann: Stilisierte Schreie in spanischen und nordwestafrikanischen Volksmusiken.