Show Less
Restricted access

Demutualisierung eines VVaG

Die Umwandlung eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit in eine Aktiengesellschaft

Series:

Christine Gerner

Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit sehen sich mit erheblichen Schwierigkeiten insbesondere bei der Eigenkapitalbeschaffung konfrontiert. Viele streben daher den Wechsel in die Rechtsform der Aktiengesellschaft an. Hierzu bieten sich neben dem versicherungsrechtlichen Institut der Bestandsübertragung gem. § 14 VAG die vielfältigen Möglichkeiten des UmwG an. Diese Untersuchung zeigt die einzelnen Wege auf und weist auf wesentliche für Versicherungsunternehmen zu beachtende Besonderheiten hin. Im Mittelpunkt steht dabei die Problematik der Abfindung der von einer Umwandlung betroffenen Vereinsmitglieder. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Umstrukturierungsmaßnahmen werden gegeneinander abgewogen, um eine Antwort auf die Frage nach der im Einzelfall optimalen Lösung zu finden.
Aus dem Inhalt: Situation der VVaG in Deutschland – Umwandlung nach UmwG – Verschmelzung, Spaltung, Vermögensübertragung, Formwechsel – Bestandsübertragung nach § 14 VAG – Aufsichtsbehördliche Genehmigung (§§ 14, 14a VAG) – Umwandlung nach UmwG oder Bestandsübertragung – Die Maßnahmen im Vergleich.