Show Less
Restricted access

Tendenzen in der Entwicklung des Jugendstrafrechts seit der Jugendgerichtsbewegung

Series:

Bettina Kraft

Ziel der Untersuchung ist es, Tendenzen in der Entwicklung des Jugendstrafrechts in Deutschland über den gesamten Zeitraum der spezifisch jugendstrafrechtlichen Diskussion hinweg und basierend auf einer breiten Grundlage im Schrifttum herauszuarbeiten. Zur Ermittlung der Tendenzen werden die ewigen Themen des Jugendstrafrechts herangezogen, wie z. B. die Strafmündigkeitsgrenze, die Altersstufe der Heranwachsenden, die Erziehung, die Erziehungsmaßregeln, die Zuchtmittel und das Jugendstrafverfahren. Das Aufzeigen der Entwicklung der kriminalpolitischen Strömungen und deren Vergleichbarkeit miteinander in unterschiedlichen Zeitabschnitten schafft neben dem historischen Dokumentationswert Erkenntnisse für die gegenwärtige Diskussion und zukünftige Reformen im gesamten strafrechtlichen Bereich.
Aus dem Inhalt: Die jugendstrafrechtliche Entwicklung bis zum Erlaß des JGG von 1923 – Die Tendenzen in der Zeit zwischen 1923 und 1943 – Die Tendenzen in der Zeit zwischen 1943 und 1953 – Die Tendenzen im Zusammenhang mit dem Erlaß des JGG 1953 – Die Tendenzen in den 60er und 70er Jahren – Die Tendenzen in den 80er Jahren – Die Tendenzen in den 90er Jahren bis zur Gegenwart.