Show Less
Restricted access

QuErDenken!

Leben und Werk Ludwig von Bertalanffys

Wolfgang Hofkirchner

Der geborene Österreicher Ludwig von Bertalanffy (1901-1972) gilt als der Begründer der Allgemeinen Systemtheorie. Die Querschnittswissenschaft Systemtheorie hat damit ihre Grundlage bekommen. Mark Davidson, Schriftsteller, Journalist, ehemaliger Professor für Kommunikationswissenschaften an der California State University in Dominguez Hills, hat mit diesem Buch Bertalanffy ein Denkmal gesetzt und eine leicht lesbare Einführung in die Systemwissenschaften vorgelegt. Es beschreibt eine Wissenschaftsströmung, die wie maßgeschneidert ist, den Herausforderungen unseres globalen Informationszeitalters zu begegnen, und es mag mithelfen, Bertalanffy den Platz in der österreichischen und internationalen Wissenschaftsgeschichte zuzuweisen, der ihm gebührt.
Aus dem Inhalt: Allgemeine Systemtheorie: Ein Rezept fürs Überleben – Professor von Bertalanffy: Ein Zauberer mit Maske – Das ABC der Allgemeinen Systemtheorie: Das Rätsel des Lebens lüften – Bertalanffy und der Behaviorismus: Eine Warnung vor der Entmenschlichung – Systemische Psychologie: Ein neues Menschenbild – Eine Wissenschaft der sozialen Systeme: Können wir uns von der Vergangenheit befreien? – Die ultimative Allgemeine Systemtheorie: Zu einer Einheit der Wissenschaften – Die Systembewegung: Ein fruchtbares Chaos – System-Epistemologie: Die vielen Geschmacksrichtungen der Wahrheit.