Show Less
Restricted access

Im Dialog: Rumänistik im deutschsprachigen Raum

Larisa Schippel

Dieser Band gibt einen Überblick über neueste Forschungen in Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte und Politologie, die Rumänien und Moldova zum Gegenstand haben. Aktuelle Fragen der rumänischen und der moldauischen Transformationsperiode, wie Ursachen neuer nationalistischer Bewegungen, der Status einer rumänischen Zivilgesellschaft oder die Entwicklung demokratischer Strukturen werden ebenso betrachtet wie neuere Identitätskonstruktionen. Der historisch-diskursive Umgang mit Rumäniens Geschichte und mit seinen Minderheiten wird untersucht. Typologische und areallinguistische Aspekte des Rumänischen werden beleuchtet, und in imagologischen Darstellungen wird das Rumänienbild in Vergangenheit und Gegenwart untersucht. Literaturwissenschaftliche Beiträge widmen sich der Ceauşescu-Verherrlichung aber auch der Berliner Zeit von Rumäniens Nationaldichter Eminescu oder der Darstellung des rumänischen Antisemitismus in Malapartes Roman Kaputt. Asterix auf Rumänisch und Rumänischdidaktik im Internet runden das Bild ab.
Aus dem Inhalt: Klaus Heitmann: Panegyrische Literatur in Rumänien: die Ceauşescu-Apotheose – Heinrich Stiehler: Malaparte und Iaşi: Kaputt – Michèle Mattusch: Von der Imitation zur Selbstinszenierung - Eminescus Venedig-Sonett – Ilina Gregori: «Un Egyptien de l’Antiquité dans la plaisante ville de Berlin.» - Une confrontation avec l’éminescologie – Axel Barner: Das Bild Rumäniens und der Rumänen in der deutschsprachigen Literatur – Johannes Kramer: Etymologische Märchen, oder: Der miles Romanus auf Brautschau in Dakien – Wolfgang Dahmen: Der rumänische Alexanderroman oder: Wozu es führen kann, wenn man in Deutschland Rumänisch studiert – Corinna Leschber: Ethnolinguistische Aspekte des slavisch-rumänischen Sprachkontaktes – Michael Metzeltin: La Personnalité du Roumain. Une esquisse – Maria Iliescu: Le roumain langue de compromis – Maren Huberty: Astérix erobert Rumänien. Die Comic-Reihe Astérix in rumänischer Übersetzung – Sabine Krause: Rumänistik und Internet – Marina Dumbrava: Medien und Politik in der Republik Moldova – Klaus Bochmann: Zurück zu Weigand? Leipziger Rumänistik heute – Dorothée de Nève: Die «lateinische Insel» im nationalen Kampf mit (vermeintlichen) Feinden im Inneren und Äußeren – Joachim Krauß: Pudding oder Maisbrei? Die Suche nach der Zivilgesellschaft in Rumänien – Tina Olteanu: Der rumänische Präsident - ein Wolf im Schafspelz? – Kati Mühlmann: Rumänien und seine Religionen - von der unterdrückten orthodoxen Nationenkirche unter dem kommunistischen Regime hin zur wiederauflebenden Multikonfessionalität unter internationalem Einfluss – Mariana Hausleitner: Minderheitenpolitik in Grossrumänien zwischen 1918 und 1944 – Brigitte Mihok: Die rumänische Minderheitenpolitik 1990 bis 2003: Ein Balanceakt zwischen Nationalismus und europäischen Rechtsvorschriften – Armin Heinen: Neuere rumänische Geschichtsschreibung – Vasile Dumbrava: Die Rolle der Denkmäler in der MSSR/Republik Moldova bei der Identitätskonstruktion – Anke Pfeifer: Aspekte des aktuellen deutschen Rumänienbildes.