Show Less
Restricted access

Die Säkularisation Salzburgs 1803

Voraussetzungen – Ereignisse – Folgen- Protokoll der Salzburger Tagung vom 19.-21. Juni 2003

Series:

Gerhard Ammerer and Alfred Stefan Weiß

Aus dem Inhalt: Gerhard Ammerer: Salzburg und die Säkularisation - Gedanken zur Einleitung – Helmut Rumpler: Das Jahr 1803 als Wende der europäischen und deutschen Geschichte - das Erzstift Salzburg in der «Welt von Gestern» – Harm Klueting: Die Bedeutung der Salzburger Spätaufklärung für die europäische Geistesgeschichte - oder: Salzburg als Zentrum der deutschen katholischen Aufklärung – Thomas Weidenholzer: Aufklärung und Säkularisierung in Salzburg um 1800 - Ambivalenzen des Fortschritts – Norbert Schindler: Hundekonflikte und Menschenrechte - zur Wahrnehmung politischer Willkür am Ende des Ancien Régime – Alfred Stefan Weiß: Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo und sein Kampf gegen die «Feinde» der Aufklärung – Peter Putzer: Säkularisation und Staatsmacht - 1803 und die Folgen – Christian Dirninger: 1803 und die wirtschaftlichen Folgen – Sabine Veits-Falk: Die Auswirkungen der Säkularisation auf die Salzburger Bevölkerung – Alfred Rinnerthaler: Vom «Kirchenstaat» zum «seelsorglichen Notstandsgebiet» - die Bedeutung der Säkularisation für die Salzburger Kirche – Rupert Klieber: Im Schatten der «geistlichen» Vergangenheit? Salzburgs Kirche und katholisches «Milieu» im langen 19. Jahrhundert – Ingonda Hannesschläger: Die «geraubten» Salzburger Kunstschätze – Heinz Dopsch: Salzburg 1803-2003. Langfristige Auswirkungen der Säkularisation.