Show Less
Restricted access

Gatekeeper Positionen in der europäischen Fusionskontrolle

Marktabschottungsgefahren bei Zusammenschlüssen im Informations- und Kommunikationssektor

Series:

Julia Richter

Der rasante technologische Fortschritt im Informations- und Kommunikationssektor hat neue Betätigungsfelder für Unternehmen eröffnet, die diese vor allem durch Fusionen für sich erschließen wollen. Aus kartellrechtlicher Sicht bergen solche Zusammenschlüsse oftmals die Gefahr, daß Unternehmen eine sogenannte Gatekeeper Position erlangen, d.h. Wettbewerbsbedingungen von Konkurrenten steuern und Märkte vom Wettbewerb abschotten können. Die Arbeit unterzieht die bisherige Kommissionspraxis in der europäischen Fusionskontrolle im Hinblick auf die Ermittlung und Behandlung derartiger Gatekeeper Positionen einer kritischen Analyse. Dabei werden Kriterien und Klassifizierungen entwickelt, die bei künftigen Vorhaben zu einem erhöhten Maß an Transparenz und damit an Rechtssicherheit beitragen sollen.
Aus dem Inhalt: Gatekeeper Positionen und deren Gefahren für den Wettbewerb – Anwendung des Kartellrechts im Informations- und Kommunikationssektor – Das Instrumentarium der Fusionskontrollverordnung – Die Kommissionspraxis im Informations- und Kommunikationssektor – Fusionskontrollrechtliche Einordnung von Gatekeeper Positionen – Kriterien zur Ermittlung von Gatekeeper Positionen – Schutz des Wettbewerbs und Bedeutung von Netzeffekten und Marktzutrittsschranken – Klassifizierungen von Gatekeeper Positionen – Horizontale und vertikale Integration; bestehende und neue Märkte; Art der kontrollierten Einrichtung – Zugangsgewährungen zur Verhinderung von Gatekeeper Positionen.