Show Less
Restricted access

Mehrsprachigkeit und regionale Bindung in Musik und Literatur

Series:

Tomi Mäkelä and Tobias Robert Klein

Aus dem Inhalt: Tobias Robert Klein/Tomi Mäkelä: Von regionaler Mehrsprachigkeit zur globalen Heimat. Eine Einleitung – Bärbel Treichel: Mehrsprachigkeit und Identität – Gudrun Goes: Vladimir Nabokov: Rußland - mein verlorenes Paradies: Erzählen in zwei Sprachen – Janna Kniazewa: Jacques Handschin in St. Petersburg – Tomi Mäkelä: Konflikt der Sprachen und Stämme. Jean Sibelius und das zweisprachige Finnland – Stefan Keym: Zur Problematik von Heimat, Nationalität und Sprache bei Ignacy Jan Paderewski und Feliks Nowowiejski – Michael Wittmann: Franz Xaver Scharwenka - Komponist aus Posen – Ivana Rentsch: Auf der Suche nach dem «wirklichen Theater» oder Wie tschechisch ist Martinů – Lubomir Spurny: Novák und die tschechische Moderne – Ronald Dürre: Ludwig Spohr und Europa – Jens Marggraf: Zeitgenössisches Komponieren in Mitteldeutschland – Hans-Werner Breunig: Englische Romantiker in Deutschland: Das Vertrauen und das Fremde – Ludwig Finscher/Andreas Jaschinski: Die neue MGG als internationales Lexikon – Rüdiger Schumacher: Der Globalisierungsdiskurs und die Musikethnologie – Jan Stęszewski: Turm zu Babel, Elfenbeinturm, Medien und Globalisierung - Über individuelle, lokale, regionale, nationale, übernationale und andere Musikidentitäten – Dietmar Fricke: Globalisierung und Fragmentierung aus politologischer Sicht oder Moritat von den ungleichen Chancen – Nicholas N. Kofie: Die «Gaia-Hypothese» und die Globalisierung afrikanischer Musik – Tobias Robert Klein: Audiatur et altera Pars? - Über die Bedeutung Afrikanischer Nationalismen für die Musikwissenschaft – Michael Schlottner: Musik und Medien: Lokale und globale Artikulation im indigenen Hörfunk Nordamerikas.