Show Less
Restricted access

125 Jahre Sozialistengesetz

Beiträge der öffentlichen wissenschaftlichen Konferenz vom 28.-30. November 2003 in Kiel

Series:

Heidi Beutin, Wolfgang Beutin, Holger Malterer and Friedrich Mülder

Aus dem Inhalt: Wolfgang Schröder: Gewerkschaften im Kampf gegen das Sozialistengesetz – Jürgen Fenske: Die politische Lage des Reiches in der Zeit des Sozialistengesetzes – Hans-Ernst Böttcher: Das Recht als Waffe im politischen Kampf - Das Sozialistengesetz unter juristischem Aspekt – Rainer Hering: Das Sozialistengesetz und der Überwachungsstaat. Die Politische Polizei in Hamburg – Hans-Peter Bartels: Die parlamentarische Behandlung des Sozialistengesetzes im Reichstag – Robert Steigerwald: Deutsche Verbotspraxen – Friedrich Mülder: Die Sozialdemokratie im Abwehrkampf gegen das Sozialistengesetz – Ursula Herrmann: Die Sozialdemokratie und die Bismarckschen Sozialgesetze – Heidi Beutin: «Noch heute steigt mir das Blut zu Kopfe, gedenke ich jener Zeiten.» - Alltag und Mentalität unter den Bedingungen eines Ausnahmegesetzes: Julie und August Bebel in ihrem Briefwechsel – Angela Graf: Ein «notorischer Sozialdemokrat». J.H.W. Dietz und «sein» Partei-Verlag – Johann Dvořák: Hermann Bahr, das ‘Sozialistengesetz’ und die ‘Aussichtslosigkeit der Sozialdemokratie’ – Wolfgang Beutin: Das Sozialistengesetz, «Schlüsselglied» in Bismarcks politischem Kalkül? – Jost Hermand: Vom Peitschenhieb zum Zuckerbrot. Die Gründe für die Aufhebung des Sozialistengesetzes im Jahr 1890.