Show Less
Restricted access

Und sie bewegt sich doch...

Translationswissenschaft in Ost und West- Festschrift für Heidemarie Salevsky zum 60. Geburtstag

Ina Müller

Die Translationswissenschaft ist in Bewegung – nicht zuletzt dank der Jubilarin, der dieser Band gewidmet ist: Heidemarie Salevsky hat Wachsen und Werden der Translationswissenschaft entscheidend mitbestimmt. Die 30 Beiträge führender Wissenschaftler aus Großbritannien, Kanada, Österreich, Russland, Tschechien, den USA und Deutschland erfassen Fragen des Übersetzens von der Bibel bis zum Fachtext, analysieren Werbeschriften, beleuchten Probleme des Dolmetschens, der literarischen Übersetzung, der Lyrikübertragung, der Literaturverfilmung sowie des Diskurstransfers von Chansons, versuchen eine Neupositionierung von Translationswissenschaft und Dolmetschtheorie und stellen die Frage nach Kulturspezifik, Interkulturalität und der Überwindung der Kluft zwischen Ost und West.
Aus dem Inhalt: Reiner Arntz: Drittsprachen in der Übersetzerausbildung: Portugiesisch als «Kontrastsprache» – Susan Bassnett: Terror and Emptiness: Central Asia in European Travellers’ Tales – Gerhard Begrich: ER - Der Ewige. Das Geheimnis des Gottesnamens und seiner Übersetzung – Detlev Blanke: Zu einigen Funktionen von Übersetzungen im Esperanto – Wera Blanke: Plansprachliche Anregungen für Terminologen - Wüster, Drezen, Warner - eine Skizze – Alla Bragina: Problema dobra i zla v mirovoj literature i v romane «Prestuplenie i nakazanie» F.M. Dostoevskogo – Ivana Čeňkova: Russkij jazyk v ėpochu globalizacii glazami perevodčika – David J. Clark: Some Problems in Translating the Gospels and Acts into Three Non-Slavic Languages in Russia – Maria Deppermann: Komplexe Identität und «kleine» Literatur - Amin Maalouf und Franz Kafka – Christine Engel: Literaturverfilmung als konzeptuelle Transformation: «Gorod Glupov» bei Michail Saltykov-Ščedrin und Sergej Ovčarov – Peter Holzer: Funktionale Übersetzungstheorie und Rechtsübersetzen – Zuzana Jettmarová: Norms and Other Factors in Advertisement Translation – Klaus Kaindl: «Die Welt ist schön, Milord»: Zum Genre- und Diskurstransfer in der Popularmusik – Ingrid Kurz: Dolmetschen beim Tokioter Kriegsverbrecherprozess – Elisabeth Markstein: Mythen... Mythologeme... oder Was beim Übersetzen verloren geht – Albrecht Neubert: Die Geburt der Pragmatik aus dem Geist der Praxis – Christiane Nord: Loyalität als ethisches Verhalten im Translationsprozess – Franz Pöchhacker: Dolmetschen - Translation - Interaktion: Wege zu einem neuen Paradigma in der Dolmetschwissenschaft – Erich Prunč: Zum Objektbereich der Translationswissenschaft – Marilyn Gaddis Rose: ReJoycing: Savoring Translation Pleasures while Reading Ulysses – Irene Rübberdt (†): Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Kategorien und Kompetenzen bei der Übertragung von Lyrik – Christina Schäffner: Übersetzungsbewertung: Wo, wie und warum? – Klaus Schubert: Interkulturelle Sprache – Mary Snell-Hornby: Venutis «foreignization»: Das Erbe von Friedrich Schleiermacher in der Translationswissenschaft? – Doreen Stärke-Meyerring: An den Schnittstellen von Kultur, Kommunikation und Technologie: Zur Rolle von Kulturexperten bei der Überwindung der digitalen Kluft zwischen Ost und West – Radegundis Stolze: Bibelübersetzung: Die Botschaft vermitteln oder erklären? – Hans J. Vermeer: Zeichenspiele – Frederic Vester (†): Wir leben in einem vernetzten System – Wolfram Wilss: Dolmetschen im Spannungsverhältnis von Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Wertschöpfung – M. Zwilling: Wie lässt sich die Ausbildung von Translatoren verbessern.