Show Less
Restricted access

Der Begriff des Subjekts in der modernen und postmodernen Philosophie

Series:

Pawel Dybel and Hans Jörg Sandkühler

Aus dem Inhalt: Martina Plümacher: Selbstbilder - eine öffentliche Angelegenheit – Maciej Potępa: Phänomenologische Psychologie als nicht-cartesianischer Weg zum Subjekt. Husserl und Fichte: ein Vergleich – Maciej Potępa: Die Frage nach dem Subjekt bei Husserl – Andrzej Gniazdowski: Phänomenologie und Politik: Husserls These von der Erneuerung der Menschheit – Andrzej Gniazdowski: Die Konstitution des politischen Subjekts als Problem der Phänomenologie – Martina Plümacher: Sieben Gründe, Individualität zu bedenken – Paweł Dybel: Freud und Kant: Zwei Konzepte des Subjekts und des Ich – Paweł Dybel: Heideggers «Da-sein» und Lacans «Subjekt» als nicht-metaphysische Begriffe – Hans Jörg Sandkühler: Epistemische Subjektivität. Zu Ernst Cassirers Philosophie der symbolischen Formen – Agata Bielik-Robson: Die beeinflußte Seele: Harold Bloom und die Theorie der agonistischen Subjektivierung – Katarzyna Chmielewska: Das Subjekt als ästhetische Utopie. Schillers «Briefe über ästhetische Erziehung des Menschen» und Witold Gombrowicz’ «Tagebücher» – Katarzyna Chmielewska: Das Über-Subjekt, der Dandy und die Negativität. Zum Problem eines Subjekts im «Tagebuch» von Witold Gombrowicz.