Show Less
Restricted access

Sicherheit und Terrorismus

Rechtsfragen aus universeller und regionaler europäischer Sicht

Waldemar Hummer

Der Sammelband beschäftigt sich mit den komplexen völkerrechtlichen und europarechtlichen Fragen der Sicherheit und des internationalen Terrorismus. Da das bisherige Völkerrecht für private terroristische Tätigkeiten noch keine ausreichenden Regeln ausgebildet hat, wird mit der Publikation in vielen Bereichen wissenschaftliches Neuland betreten. Die Autoren des Sammelbandes sind führende österreichische Wissenschaftler bzw. Praktiker in einschlägiger Verwendung, sodass der Publikation ohne Zweifel «Handbuchcharakter» zukommen wird. Besondere Bedeutung kommt dieser Arbeit für den österreichischen Leser deswegen zu, da darin detailliert auf sicherheits- und neutralitätsrechtliche bzw. -politische Fragen Österreichs eingegangen wird.
Aus dem Inhalt: Hanspeter Neuhold: Grundlagen und Rahmenbedingungen internationaler Sicherheit auf universeller Ebene – Gerhard Hafner: Die «neuen» Vereinten Nationen in der internationalen Sicherheitsarchitektur – Thomas Mayr-Harting: Die «neue» NATO in der internationalen und europäischen Sicherheitsarchitektur – Karl Zemanek: Völkerrechtliche Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Mittel zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus – Waldemar Hummer: Grundlagen und Rahmenbedingungen internationaler Sicherheit auf regionaler Ebene - am Beispiel der europäischen Sicherheitsarchitektur – Werner Schroeder: Rechtsfragen der «Verschmelzung» der WEU mit der EU – Thomas Desch: Militärische und nicht-militärische Krisenbewältigung im Rahmen der GSVP unter besonderer Berücksichtigung der «Petersberg-Aufgaben» – Karl Zemanek: Dauernde Neutralität und internationale Sicherheit zu Beginn des XXI. Jahrhunderts – Theo Öhlinger: Die österreichische Neutralität aus verfassungsrechtlicher Sicht – Hans Winkler: Die einfachgesetzliche Umsetzung der österreichischen Neutralität.