Show Less
Restricted access

Literatur und Macht

Festschrift zur Emeritierung von Karl-Heinz Bender

Series:

Karl Hölz and Hermann Kleber

In diesem Band sind elf Beiträge vereint, die in Vortragsform im Rahmen des festlichen Kolloquiums anlässlich des 65. Geburtstags von Karl-Heinz Bender am 28. November 2001 präsentiert wurden. Alle Beiträge beleuchten aus der je eigenen Perspektive und unter dem gewählten Thema auch das Rahmenthema Literatur und Macht. Damit kommen sie nicht nur dem Wunsch der Herausgeber nach, sondern thematisieren als Festgaben denjenigen Interessens- und Forschungsschwerpunkt, der wie ein Leitmotiv die Publikationen und die akademische Lehre Karl-Heinz Benders durchzieht. In überarbeiteter und gedruckter Form richten sich die Beiträge dieses Bandes nun an die Fachwelt und darüber hinaus an alle, die an dem facettenreichen Verhältnis von Literaur und Macht interessiert sind.
Aus dem Inhalt: Karl-Heinz Bender: Veröffentlichungen und Veranstaltungsliste – Hermann Kleber: Einleitung: Literatur und Macht – Johannes Kramer: Vom centurio zum capitaine. Bemerkungen zu militärischen Rangbezeichnungen – Gisela Schneider: Chanson de Bertrand du Guesclin. Innovation als Tradition – Hans-Josef Niederehe: Joachim Du Bellay und die französische Literatur des Mittelalters – Michael Hermann: Ne me parlez pas de ça. Über das Risiko des Redens – Karl Hölz: Pierre Lotis «Roman d’un spahi» im Spiegel der französischen Kolonialpolitik in Schwarzafrika – Henry Thorau: Vom Protestpoeten zum Politiker: Manuel Alegre – Beatrice Bagola: Canada: quelques arpents de neige? – Hartmut Köhler: Schriftsteller und Zentralismus in Frankreich. Einige Bemerkungen zu einer alten Frage – Nathalie Fontaine: Leopold Schwarzschild et «das Neue Tage-Buch» (Paris, 1933-1940) dans le tourmente du nazisme et du communisme – Christine Felbeck: «Auschwitz und kein Ende?». Deutschlandbilder im Spiegel des französischen Dramas nach 1989.