Show Less
Restricted access

Erlesene Welten

Der fiktive Leser in der modernen Literatur- Karl Philipp Moritz – Gottfried Keller – Peter Handke

Series:

Andrea Dahms

Aus dem Inhalt: Literarische Selbstreferenz – Motiv Leser und Lektüre als spezieller Typus poetologischer Selbstreflexion moderner Literatur – Veränderungen in der Verwendung des Motivs im 18., 19. und 20. Jahrhundert – Variationen von Lektüregestaltungen: intensive vs. extensive Lektüre, einsame oder gesellige Lektüre, lineare und nicht-lineare Lesarten, Lesen als Sucht, Lesen als Bereicherung – Auseinandersetzung des Autors mit der literarischen Tradition sowie Vergewisserung der eigenen schriftstellerischen Existenz.