Show Less
Restricted access

Die «Droge» Arbeit

Unternehmen als «Dealer» und als Risikoträger- Personalwirtschaftliche Risiken der Arbeitssucht

Ulrike Emma Meißner

Aus betrieblicher Sicht stellen Arbeitssüchtige bis zu einem gewissen Grad einen positiven Nutzen für Unternehmen dar. Betriebswirtschaftlich drängt sich die Frage auf, inwieweit man diesen Nutzen maximieren kann, ohne dass ein Schaden für das Unternehmen entsteht. Dieser Frage wird im Rahmen einer betriebs- und personalwirtschaftlichen Risikoanalyse der Arbeitssucht sowie einer explorativen empirischen Untersuchung der Arbeitssuchtproblematik aus Sicht der Personalabteilungen nachgegangen. Darüber hinaus werden praxisorientierte Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Arbeitssucht dargestellt. Zusammenfassend ist zu konstatieren, dass Arbeitssucht ein existenzgefährdendes Risiko darstellen kann und bei Fehlzeiten-, Fluktuations- oder Motivationsproblematiken als potentiell auslösender Faktor mit berücksichtigt werden sollte.
Aus dem Inhalt: Theoretische Grundlagen zum Thema Arbeitssucht – Personalrisiken sowie betriebs- und personalwirtschaftliche Wertschöpfungsverluste in Zusammenhang mit Arbeitssucht – Explorative empirische Untersuchung der Arbeitssuchtproblematik aus Sicht der Personalabteilungen – Handlungsempfehlungen und arbeitsrechtliche Bewertung für den betrieblichen Umgang mit Arbeitssucht.