Show Less
Restricted access

Vom Zeugnis zur Fiktion

Repräsentation von Lagerwirklichkeit und Shoah in der französischen Literatur nach 1945

Series:

Silke Segler-Meßner, Monika Neuhofer and Peter Kuon

Aus dem Inhalt: Silke Segler-Messner: Une connaissance inutile: Zum Paradox literarischer Zeugenschaft – Aurélia Kalisky: Das literarische Zeugnis zwischen ‘Gestus des Bezeugens’ und literarischer Gattung – Karla Grierson: Discours d’Auschwitz: Lebensberichte und Symbolisierungen des Genozids – Lydia Bauer: « Retenir l’autre dans la vie »: Humanistisches Denken bei Antelme und Duras in Relation zur Philosophie des Anderen bei Lévinas und Blanchot – Judith Kasper: « La queue et l’art de comparer »: Spaltungen und Metamorphosen in Piotr Rawicz’ Roman Le sang du ciel – Mona Körte: Stummer Zeuge: Der ‘Muselmann’ in Erinnerung und Erzählung – Anke Gladischewski: « Le dédoublement de la mémoire et des mots » (Delbo): Traumatische Erinnerung und Sprache – Michael Einfalt: Jorge Semprun: Die Konstruktion von Erinnerung als Aufgabe der Literatur – Peter Kuon: Die Schwierigkeit, Ich zu sagen: Erzählstrategien in den Lagertexten von Paul Tillard – Mechtild Gilzmer: Germaine Tillion: ‘À la recherche de la vérité perdue’ – Andreas Schmoller: Über das Lager schreiben: Konstruktion von Identität in Erinnerungstexten – Renate Overbeck: Erinnern, Vergessen und Schreiben als Themen der autobiographischen Lagerliteratur – Titus Heydenreich: Überleben - weiterleben? Odette Abadi - Ruth Klüger - Edith Bruck – Heidi Aschenberg: Polyglossie im Konzentrationslager: Literarische Reflexe in Texten zur Shoah – Reinhard Krüger: Lagererfahrung, Labyrinth und fragmentarisches Erzählen: Les morts inutiles von François Wetterwald – Sabine Friedrich: Narrative Inszenierungsformen der Zeugenschaft in Robert Antelmes L’espèce humaine – Monika Neuhofer: Zur Funktionsweise von Intertextualität bei Jorge Semprun – Fransiska Louwagie: Die Suche nach Einheit und Identität in Zeugnissen der Shoah: Elie Wiesels La nuit und André Schwarz-Barts Le dernier des justes – Catherine Coquio: Was ist eine ‘lazarinische’ Literatur? Zur Aktualität von Jean Cayrol – Ute Fendler/Christoph Vatter: ‘Leerstelle Lager’: Zur Darstellung der Konzentrationslager im französischen Film – Isabelle Enderlein: Das komische Theatrum Mundi und die allgegenwärtige Abwesenheit der Shoah in Albert Cohens Belle du Seigneur – Thomas Klinkert: Das Schreiben des Nicht-Erlebten: Georges Perec und Patrick Modiano – Astrid Poier-Bernhard: La danse de Gengis Cohn - von und ‘in’ Romain Gary.