Show Less
Restricted access

Kollektive Identitäten

Selbstverortungen türkischer MigrantInnen und ihrer Kinder

Rosemarie Sackmann, Tanjev Schultz, Kathrin Prümm and Bernhard Peters

Dieses Buch ist ein Beitrag zur Klärung des umstrittenen Begriffs Kollektiver Identität. Es präsentiert die Ergebnisse einer Studie, die am Institut für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS) der Universität Bremen durchgeführt wurde. Die Studie verbindet konzeptionelle Klärungen mit empirischer Forschung. Sie zeigt, dass es sinnvoll ist, zwischen verschiedenen Identitätsformen wie etwa Ich-Identität oder Wir-Identität zu differenzieren. Die Untersuchung erfolgt aus drei Perspektiven: sie behandelt Selbstbezeichnungen und deren Bedeutung, sie untersucht kollektive Identität anhand einzelner Merkmale und sie geht von Bedeutungen und Bedeutungsmustern aus, durch die sehr unterschiedliche Varianten einer türkischen Identität bestimmt werden.
Aus dem Inhalt: Kollektive Identität in der Theorie und in der Forschung – Differenzierung zwischen kollektiven und anderen Identitäten – Konzeptionelle Klärung des Begriffs Kollektive Identität verbunden mit einer Untersuchung über türkische MigrantInnen und ihre Kinder (112 Interviews; erste und zweite Generation).