Show Less
Restricted access

Lesestrategien und Lesesteuerungsstrategien beim Einsatz literarischer Texte im Fremdsprachenunterricht

Überlegungen aus relevanztheoretischer Sicht

Series:

Andrzej Denka

In der neueren fremdsprachlichen Reflexion wird verstärkt die Rolle literarischer Texte betont. Heutzutage erscheint ihr Einsatz im Fremdsprachenunterricht als völlig legitim. Die theoretischen Grundlagen dieser Methodik bedürfen indessen einer Ergänzung. In dieser Studie werden Lese- und Rezeptionsprozesse untersucht, die durch fremdsprachliche literarische Texte ausgelöst werden. Dafür werden existierende Beschreibungsansätze herangezogen und vor dem Hintergrund der Relevanztheorie geprüft. Überdies wird die Rolle des Didaktikers analysiert. Seine Eingriffe bei der Gestaltung des Leseprozesses und der Textarbeit werden als Lesesteuerungsstrategien thematisiert. Die Untersuchung trägt einen interdisziplinären Charakter: sie integriert die Erkenntnisse der Literaturdidaktik, der Fremdsprachendidaktik, der Leseforschung, der Textverarbeitungsforschung, der Pragmatik und der Literaturtheorie.
Aus dem Inhalt: Lesen im Fremdsprachenunterricht (FU) – Fremdsprachenspezifische Literaturdidaktik – Literarische Texte im FU – Kognitive und Kommunikative Grundlagen: die Relevanztheorie von D. Sperber/D. Wilson – Lesen und Textverstehen: als Informationsübermittlung – Verarbeitung der literarischen Merkmale – Verarbeitung der fremdsprachlichen Merkmale – Lesestrategien – Lesesteuerungsstrategien – Leseexperimente (P. Bichsel, W. Wondratschek, Konkrete Poesie).