Show Less
Restricted access

Vom Lehren und Lernen fremder Sprachen: Eine vorläufige Bestandsaufnahme

Doris Scherfer-Grothkop and Dieter Wolff

Das Buch liefert einen kompetenten Überblick über den Stand der Forschung in einer Reihe wichtiger Bereiche des Lehrens und Lernens fremder Sprachen. Schwerpunkte werden in den Bereichen der Ziele und Profile des Fremdsprachenlehrens und -lernens, der theoretischen Fundierung, der Anstöße für die Innovation der Praxis und der Sprache als Lerngegenstand sowie der Methoden der Fremdsprachenerwerbsforschung gelegt. Das Buch kann Orientierungshilfe sein für Fachdidaktiker, Lehramtsstudenten und Lehrer und ist geeignet, der Forschung neue Impulse zu geben.
Aus dem Inhalt: Peter Scherfer: Aspekte des Lehrens und Lernens fremder Sprachen – Ingeborg Christ: Wozu lernt man heute fremde Sprachen? – Eynar Leupold: Überlegungen zur Profilierung des schulischen Fremdsprachenunterrichts – Jürgen Baurmann: Die Beziehungen zwischen muttersprachlichem und fremdsprachlichem Unterricht – Wolfgang Börner: Theoretische Grundlagen der Fremdsprachenlehre – Marinette Matthey : Peut-on apprendre à traiter des données langagières ? – Dieter Wolff: Der bilinguale Sachfachunterricht: Ein neues didaktisches Konzept und sein Mehrwert – Dietmar Rösler: Das scheinbare Paradox des Fremdsprachenlernens mit digitalen Medien: Tendenz zur Individualisierung UND zur Stärkung kooperativer Lernformen – Christoph Schwarze: Sprachliche Kontraste im Kontext des Fremdsprachenlernens und -lehrens – Willis Edmondson: Sprachliche Routinen, Spracherwerb, Fremdsprachenunterricht – Claudia Riemer: Individuelle Unterschiede beim Fremdsprachenlernen: Der Lerner als «Einzelgänger». Konsequenzen für die Theorie und Empirie des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen – Rüdiger Grotjahn: Zur Methodologie der Fremdsprachenerwerbsforschung.