Show Less
Restricted access

Englische Sprachwissenschaft und Mediävistik: Standpunkte – Perspektiven – Neue Wege

English Linguistics and Medieval Studies: Positions – Perspectives – New Approaches- Proceedings of the Conference in Bamberg, May 21-22, 2004

Series:

Gabriele Knappe

Aus dem Inhalt: Gabriele Knappe: Das Fach als Gegenstand der Fachtagung: Zu ihren Hintergründen, Zielen und den Konzepten von Tagung und Tagungsband – Renate Bauer: The poster session – Helmut Gneuss: Englische Sprachwissenschaft und Mediävistik: Vom Blick zurück zu den Aufgaben für Gegenwart und Zukunft – Luuk Houwen: Putting Old and Middle English studies back on the map: possible approaches and strategies – Hildegard L. C. Tristram: Warum die (Potsdamer) Studientage zum englischen Mittelalter (SEM)? - Zwecke und Nutzen – Guillaume Schiltz: Integration von E-Learning in der Präsenzlehre am Beispiel des Kurses «Einführung in die altenglische Sprache und Literatur» – Hans Sauer (mit Ursula Lenker): Das englische Mittelalter im Film - Perspektiven und Probleme: ein Bericht – Isolde Schmidt: Die Bedeutung der historischen englischen Sprachwissenschaft und Mediävistik für die Lehrerausbildung und Lehrpraxis - oder: «All education is about opening doors» – Martina Häcker: Theorie und Praxis des Lautwandels: Was die Analyse mittelenglischer Texte für die Theoriebildung im Bereich der Phonologie leisten kann – Gaby Waxenberger: Towards a phonology of the Old English runic inscriptions (epigraphical material): the phonemic inventory – Ilse Wischer: Die Anwendung moderner Tempus- und Aspekttheorien auf die altenglische Sprache – Inge B. Milfull: Historische Lexikographie heute – Ferdinand von Mengden: How myths persist: Jacob Grimm, the Long Hundred and duodecimal counting – Thomas Honegger: Historical pragmatics - in dialogue with the past – Roswitha Fischer: Die historischen Komponenten in den sogenannten «Bindestrich-Linguistiken» der neueren Zeit – Gabriele Müller-Oberhäuser: Buch und Lesen im historischen Wandel – Dominik Kuhn: Die altenglischen Glossen der Gebete in London, British Library, Arundel 155 in ihrem sprachlichen und kulturhistorischen Kontext – Janna Riedinger: Die altenglische Interlinearversion der Benediktinerregel: Edition und Kommentar – Winfried Rudolf: Altenglische Themapredigten als unfeste Texte - ein elektronisches Textkorpus – Andrew James Johnston: Mediävistik, Postcolonical Studies und Frühneuzeitforschung: Perspektiven des othering – Kathrin Prietzel: «Habban ond healdan» - Gefolgsherren und Gefolgsmänner in der altenglischen Literatur – Angelika Schröcker: MS Cotton Tiberius C.i and the question of (public) penance in late Anglo-Saxon England – Stephan Kohl: Die Bedeutung der Mediävistik aus der Sicht der Literatur- und Kulturwissenschaft – Pascal Fischer: Analyse und Interpretation literarischen Dialekts als Brücke zwischen den anglistischen Teildisziplinen – Bernd Mohnhaupt: Philologien - Kunstgeschichte - Mediävistik: Anmerkungen zu einem Dreiecksverhältnis.