Show Less
Restricted access

Imagination und Trauma

Bilder und Träume von traumatisierten Menschen

Hans-Günther Richter

Dieser Band stellt Bilder und Träume/Traumbilder von Menschen nach traumatischen Erfahrungen vor und interpretiert sie. Dabei werden mehrere Gruppen von Menschen berücksichtigt, die ähnliche Reaktionen auf das traumatisierende Geschehen aufweisen: «Kriegsneurotiker», KZ-Insassen und missbrauchte, misshandelte und eingesperrte Kinder. Betrachtet man die erste Gruppe, dann beginnt die nachhaltige Beschäftigung mit den Reaktionen auf das traumatisierende Geschehen bei den Kriegsopfern des Ersten Weltkrieges. Davor hatte es aber schon eine umfangreiche Auseinandersetzung über die besonderen Reaktionen von Kindern und Heranwachsenden auf sexuellen Missbrauch und Misshandlungen gegeben. Seit dieser Zeit treten einmal die Leiden der Kriegsveteranen, der Inhaftierten und zum anderen die psychischen Verletzungen der Kinder in den Vordergrund der wissenschaftlichen Betrachtungen. In diesem Band werden dabei verschiedene Ebenen der theoretischen Erörterungen berücksichtigt und zur Interpretation herangezogen.
Aus dem Inhalt: Kurzer Rückblick auf eine lange Geschichte – Posttraumatische Belastungsstörungen: kognitionstheoretische Konzepte – Wissenschaft oder Das Schicksal der Bilder – Traumata: Vom railway spine bis zur Extremtraumatisierung – Kinder und Traumata – Trauma und Traum – Trauma und Dissoziationen – Dissoziation und Verdrängung – Missbrauch und Misshandlungen – Bilder und Biographien – Ein Katalog von bildnerischen Merkmalen in den Zeichnungen misshandelter und missbrauchter Kinder und Heranwachsender: ein Versuch.