Show Less
Restricted access

Berufswahl und ihre Rahmenbedingungen

Entscheidungen im Netzwerk der Interessen

Lothar Beinke

Einen Beruf lebenslang auszuüben, beruht auf Voraussetzungen, die in der Gegenwart kaum noch als richtig akzeptiert werden können. Deshalb erhält die Berufswahl heute ein besonderes Gewicht. Bereits vor mehr als 40 Jahren war die volle Lebenserfüllung nur durch den Beruf zur Ausnahme geworden. Mehr als einen Beruf im Leben auszuüben, charakterisiert die Berufswahl als Prozeß bis zum lebenslangen Lernen. In diesen Prozeß greifen nicht mehr die Berufstraditionen der Eltern ein. Der Beruf ist vielmehr ein Konstrukt der Umwelt, der sich den Verhältnissen anpassen muß. In der Nachkriegszeit begannen die Strukturen der Wirtschafts- und Arbeitswelt Einfluß auf Bildung und Ausbildung zu nehmen.
Aus dem Inhalt: Berufe - Berufswahl – Geschichte der Berufswahl und ihrer Beratungsinstitutionen – Berufswahl als spezifisches Rollenverhalten und Informationsverarbeitung – Berufsorientierung in der Schule – Berufsvererbung – Berufsberater.