Show Less
Restricted access

Lexikon fremdsprachiger Schriftsteller-Ärzte

Volker Klimpel

Zum ersten Mal werden die traditionsreichen und viel beschriebenen Beziehungen zwischen Medizin und Literatur außerhalb des deutschen Sprachraumes untersucht und lexikalisch dargestellt. Die aus zahlreichen Quellen zusammengestellten zirka 850 Eintragungen gliedern sich in einen biographischen Abriss und eine Werkauswahl. Sie vereinen Lebensschicksale, Zeitgeschichte und Kulturgeschichte aus 20 Jahrhunderten und berücksichtigen alle Kontinente. Dabei wird der Begriff des Schriftsteller-Arztes über den des reinen Poeten hinaus erweitert und umfasst alle literarischen Genres einschließlich journalistischer, philosophischer und historischer Abhandlungen. Abgesehen von António Lobo Antuñes, Louis Ferdinand Céline, Archibald Joseph Cronin, Arthur Conan Doyle, Georges Duhamel, John Keats, William Somerset Maugham, Oliver Sacks, Anton Tschechow, William Carlos Williams und anderen dürfte die Mehrzahl der Persönlichkeiten dem deutschsprachigen Leserkreis unbekannt sein. Die Vielfalt ärztlicher und schriftstellerischer Talente ist verblüffend.
Aus dem Inhalt: Vorbemerkung – Autorenbeschreibungen von A (Aarestrup) bis Z (Zreik) mit Kurzbiographien und bibliographischen Angaben (Werktitel, Genrebezeichnung, Erscheinungsjahr, Übersetzungen) – Abkürzungen – Schrifttum – Personenregister.