Show Less
Restricted access

Die Erforschung der chemischen Sinne

Geruchs- und Geschmackstheorien von der Antike bis zur Gegenwart

Sabine Krist and Wilfried Grießer

In dieser wissenschaftsgeschichtlichen Arbeit wird erstmals und umfassend die Erforschung von Geruch und Geschmack von ihren antiken Anfängen bis zur Gegenwart nachgezeichnet. Dabei kommen auch philosophische Bemühungen um eine Bestimmung des Riechens und Schmeckens zur Sprache. So werden etwa die in der philosophischen Literatur bislang kaum beachteten Geruchs- und Geschmackstheorien von Plato, Aristoteles, Schelling und Hegel ausführlich erörtert und in den Kontext ihres Philosophierens gestellt. Auch die neuesten Erkenntnisse der naturwissenschaftlichen Geruchs- und Geschmacksforschung finden Eingang. Die Studie schließt mit einem kurzen Ausblick auf das Verhältnis von Philosophie und empirischer Naturforschung.
Aus dem Inhalt: Demokrits Atomtheorie – Plato und Aristoteles – Die Anfänge exakter Anatomie bei Galen – Aristoteles-Rezeption des Mittelalters – Kant und die idealistische Naturphilosophie – Der «Seelenriecher» Gustav Jäger – Physiologie und Histologie – Die Entdeckung der Geschmacksrezeptorzellen – Die Entschlüsselung der Geruchs- und Geschmackstransduktion.