Show Less
Restricted access

Der Diskurs zur chinesischen Rechtskultur in der Volksrepublik China

Agnes Schick-Chen

Die Notwendigkeit, traditionelle, westliche und marxistische Elemente in Einklang zu bringen hat die Rechtskultur in China zum intensiv diskutierten Thema werden lassen. Die Diskursanalyse identifiziert Problemfelder wie die Verpflanzung fremden Rechts und die Bewertung des eigenen rechtskulturellen Erbes. In Bezug auf die rechtliche und kulturelle Entwicklung ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mehr als eine Betrachtung auf der Metaebene. Der Diskurs ist Bestandteil des in ihm behandelten Phänomens und verweist als solcher auf rechtskulturelle Kontinuitäten und Brüche, die für die rechtliche Entwicklung der Volksrepublik China von größter Bedeutung sind.
Aus dem Inhalt: Rechtskultur im chinesischen Diskurs: Diskursumfeld, Diskursteilnehmer, Diskursdynamik – Aussagefelder – Westen-Tradition – Rechtsstaatlichkeit – Konfuzianismus – Marxismus – Diskurs als Bestandteil von Rechtskultur: Kontinuitäten, Brüche.